Dual C839RC Andruckrollen und mehr

Dual Kassettendecks sind nicht unbedingt das, was man einen „Zuckerschlecken“ nennt. Die Mechaniken sind teilweise abstrus und und abstrakt verbunden, so dass ein Service daran gern nervig sein kann. Hat man ein Deck das den 70ern auf den Tisch, kann man praktisch eine Vollzerlegung planen, da sämtliche Schmiermittel verharzt sind.

Dual C839RC

Dieses Auto Reverse Prachtexemplar hat eine Vergleichsweise sehr gut umgesetzte Mechanik und hochwertige Bauteile. Selbst Schmiermittel waren noch tadellos.

Eine von zwei Andruckrollen mit Bandführung

Problem waren zu allernächst die Andruckrollen. Die Oberfläche war bereits verhärtet und glatt. Der Gripp war kaum bis gar nicht vorhanden. Irgendwer hat die die Achsen derer (falsch) geölt, so fand standen die Rollen bei betrieb ohnehin still, da sie praktisch fest klebten. Es half nur eines: Zerlegen, reinigen, und die obere Schicht der sonst gut erhaltenen Andruckrollen abtragen. Hierbei half mir jemand aus de Dual Board. Er drehte ca 1/10mm von den Andruckrollen ab, so dass wieder eine geschmeidige Oberfläche vorhanden war.

Ausschnitt vom Laufwerk

Auf das Wechseln der Antriebsriemen habe ich verzichtet, da diese offenbar vor nicht all zu Lager Zeit gewechselt wurden. Sie sind topfit.

Obere Reihe der Schalter

Bei älteren Geräten spüle ich grundsätzlich die Schalter und Regler durch. Hier war eine Zerlegung nicht vonnöten. Ich war dankbar, den unteren Platinen-Poti nicht justieren zu müssen, da dieser deutlich oxidiert ist. Ich tausche tatsächlich die ganze Platine aus einem vorhanden 2. Gerät (Schlachter), da der Vorbastler an diesem gerät genau den in Vorsatz genannten Poti abgerissen hat.

Spult, spielt und nimmt wieder tadellos auf.